Projektdaten

Titel des Projekts

Inklusive berufliche Bildung ohne Barrieren – Plattform der barrierefreien Weiterbildung für blinde und sehbehinderte Arbeitnehmer/innen

Gesamtkoordination

Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf (DVBS) e.V.

Der DVBS e.V. ist, als eine auf Ausbildung, Studium und Beruf spezialisierte Selbsthilfeorganisation, seit Jahren in der Beratungs-, Coaching-, Mentoring und Bildungsarbeit mit blinden und sehbehinderten Menschen engagiert. Er verfügt über einen umfassenden Pool an Berufstätigen in der P2P-Beratung, dem Mentoring und Coaching erfahrenen Mitgliedern. Er erstellt seit vielen Jahren barrierefreie Unterlagen insbesondere für wissenschaftlichen Nutzen (Studierende). Er konnte mit den vorhergehenden Projekten wichtiges Know-How aufbauen für die Analyse barrierehaltiger Websites und Dokumente sowie der Erstellung barrierefreier Word- und PDF-Dokumente.

Laufzeit

Oktober 2016 bis Oktober 2019

Zielgruppe des Projekts

Betroffen von den restriktiven Teilhabemöglichkeiten an beruflicher Bildung sind aktuell etwa 8.500 blinde, 2.900 stark sehbehinderte und 58.000 sehbehinderte, also insgesamt ca. 70.000 Berufstätige, welche die Kernzielgruppe des geplanten Vorhabens ausmachen

Darüber hinaus sind 24.300 blinde, 8.100 stark sehbehinderte und 71.000 sehbehinderte, also insgesamt über 100.000 erwerbslose Menschen im Alter von 15 bis 64 Jahren (Quelle: H.W. Bach, Blinde Menschen im Erwerbsleben, horus Nr. 1/2015) potentiell betroffen, denen das Projekt ebenfalls dienen wird.

Angesichts der durch viele Berichte und Beratungsgespräche gesicherten Erfahrung, dass sehgeschädigte Arbeitnehmer/innnen bei zunehmender Verschlechterung des Sehvermögens aufgrund scheinbar nicht vorhandener Alternativen nur allzu schnell verrentet werden, dürfte das Bedarfspotential für eine qualifizierte, barrierefreie berufliche Weiterbildung insgesamt noch höher sein, als dies die o. g. Zahlen vermuten lassen.

Das Weiterbildungs- und Beratungsangebot richtet sich demnach sowohl an interessierte Arbeitnehmer/innen und Arbeitssuchende als auch an Personalverantwortliche sowie Schwerbehindertenvertreter/innen in Unternehmen und Behörden. Das Angebot kann ebenfalls genutzt werden von Leistungsträgern der Sozialversicherung für ihre Berechtigten an Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA) sowie im Rahmen persönlicher Reha-Budgets.

Zeitlicher Rahmenplan

Webbasierte Weiterbildungsplattform: Erprobungsphase ab Herbst 2017, nachhaltiger Betrieb ab Herbst 2018

Erstellung und Erprobung von Weiterbildungsmodulen: Herbst 2017 bis Herbst 2018

Service zur Herstellung barrierefreier Teilnehmerunterlagen ab Herbst 2018

Peer-to-Peer-Beratungsnetzwerk: ab Herbst 2018

Durchführung von Seminaren „Train the Trainer“: April 2018, Oktober 2018, April 2019