Inklusionspreis für die Wirtschaft 2018

Der Inklusionspreis für die Wirtschaft prämiert vorbildliche Praxisbeispiele in der Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung, aber auch in der Weiterbeschäftigung leistungsgewandelter Mitarbeiter. Sein Ziel ist es aufzuzeigen, dass sich die Inklusion von Menschen mit Behinderungen lohnt und neue Fachkräftepotenziale eröffnen kann, um damit Impulse für mehr Inklusion in der Wirtschaft zu geben.

Verliehen wird der Preis von der Bundesagentur für Arbeit,  der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, der Charta der Vielfalt und dem UnternehmensForum. Die Schirmherrschaft hat erneut die Bundesministerin für Arbeit und Soziales Andrea Nahles übernommen. Andrea Nahles würdigt den Inklusionspreis, weil er „Jahr für Jahr eindrucksvoll ganz konkret zeigt, dass Menschen mit Behinderung zum Unternehmenserfolg beitragen können.“

„Immer mehr Arbeitgeber erkennen das Fachkräftepotenzial von Menschen mit Behinderung. Oftmals fehlt aber das Wissen, wie die Einstellung und Beschäftigung wirklich gelingt. Der Inklusionspreis will dieses Wissen vermitteln, indem er gelungene Beispiele in der Beschäftigung von Menschen mit Handicap hervorhebt“, so Olaf Guttzeit, Vorstandsvorsitzender des UnternehmensForums.

Unternehmen, die sich für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen einsetzen, können bis zum 15. Oktober 2017 für die Auszeichnung vorgeschlagen werden oder sich selbst bewerben. Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen sind zu finden unter www.inklusionspreis.de